Kontakt

Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung

Missionsstraße 9 a
42285 Wuppertal
Telefon 0202 2820-300
E-Mail gemeinde-kirchenentwicklung@ekir.de

So erreichen Sie uns

Fortbildungen

Lösungsraum Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung
Zoom: Videokonferenz
Lösungsraum Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung
Zoom: Videokonferenz
ÄNDERUNG: Leitung wahr-nehmen - Konfliktfähigkeit stärken
Pastoralkolleg

Schwerte: Haus Villigst, Schwerte

> Alle anzeigen

Losung für den 30.05.2020

Bileam sprach: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN. 4.Mose 22,18

Wir sind ja nicht wie die vielen, die mit dem Wort Gottes Geschäfte machen; sondern wie man aus Lauterkeit und aus Gott redet, so reden wir vor Gott in Christus. 2.Korinther 2,17

Service

Kirche im Kleinen Foto: Rawpixel.com, Adobe Stock

Fachbereich Missionale Kirche

„Kirche im Kleinen“ mit Hauskreis- und gemeindliche Kleingruppenarbeit

Hauskreise und gemeindliche Kleingruppen sind Kraftzellen der Gemeinden mit großer Wirkkraft. Als Lebenseinheiten, in denen Glaube gelebt, gelernt, geteilt und genährt wird, machen sie Kirche persönlich und begreifbar. Insofern gestalten Hauskreise und gemeindliche Kleingruppen „Kirche im Kleinen“ und können dabei eine Ergänzung oder eine Alternative zu Präsenzgottesdiensten sein.


Zellgruppen durch Kleingruppen- und Hauskreisarbeit aufzubauen, fördert die Anbindung an die Parochialgemeinde und ist eine unkomplizierte Art der Gemeindeentwicklung. Gemeinde bietet in ihnen einen Resonanzraum für Glauben und Begegnung. Über die Bibellese, den Austausch über Privates und das Gebet entsteht eine Verbindung zwischen Glauben und Alltag. Das Gemeindeleben hebt sich so aus der gesellschaftlichen Anonymität hervor und eröffnet Anknüpfungspunkte für die Vielfalt der Gemeindeglieder.

Heute, während und hoffentlich künftig nach der Corona-Krise, muss Kirche neue Formen und Räume finden, in denen Leben und Glauben im geschützten Raum geteilt werden kann. „Kirche im Kleinen“ könnte sich als Kraftzellen der Gemeinde für Evangelische Spiritualität darin bewähren. Dazu eignen sich am besten Gemeinde-Projekte mit begrenzter Dauer, wie etwa Glaubenskurse mit Kleingruppen, eine gemeinsame Lektüre und Schulungen für ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende.

Wir unterstützen Sie in Ihrem Vorhaben. Wir:
 

  • informieren und beraten über Form, Planung und Gestaltung von gemeindlichen Kleingruppen mit dem weiten Themenfeld Evangelische Spiritualität.
  • begleiten die Einrichtung von Hauskreisen und weitere Veränderungsprozesse im Leben von Kirchengemeinden und Kirchenkreisen,
  • bieten Schulungen für Teamleiter*innen, Presbyter*innen, Pfarrer*innen und ehrenamtlich Mitarbeitende für ihre Aufgaben in Hauskreisen und gemeindlichen Kleingruppen.
    Einen Überblick über EKiR-Fortbildungen im Bereich Spiritualität, Leitung usw. finden Sie unter: www.ekir.de/fortbildung
  • organisieren Seminare, Workshops und Studientage für beruflich und ehrenamtlich Engagierte.
  • vernetzen Interessierte an den Themen Hauskreis, gemeindliche Kleingruppen und Spiritualität miteinander.

Bei dieser Aufgabe werden wir unterstützt von erfahrenen Hauptamtlichen, Nebenberuflichen und ehrenamtlich Mitarbeitenden, denen das Thema am Herzen liegt.

Was sind und tun Hauskreise?

Foto: Arek Socha, Pixabay Foto: Arek Socha, Pixabay

Hauskreise sind biblisch inspirierte und zugleich zeitgemäße Kleingruppen, in denen Kirche konkret Gestalt gewinnt und sprachfähig wird. In der Regel sind es gemeindliche Kleingruppen von 6-10 Personen, die sich regelmäßig – privat oder im Gemeindehaus – treffen. Sie kommen zusammen, um über den persönlichen Glauben im Spiegel der Gemeinschaft zu reden und dabei voneinander zu lernen.

Unsere Angebote

Foto: Frau Hammer, Freisti Foto: Frau Hammer, Freisti

Der nächste Hauskreistag findet unter Einhaltung der Corona-bedingten Einschränkungen am 8. November 2020 in der Ev. Kirchengemeinde Essen-Burgaltendorf statt.

mehr ...

Blick nach vorn – Kleingruppen und Hauskreise in und nach Corona

Foto: Ingela Skullman, Pixabay Foto: Ingela Skullman, Pixabay

Möglicherweise sind Kleingruppen in Zeiten der globalen Vernetzung und in bzw. nach der Pandemie eine wichtige, wenn nicht sogar die einzige Möglichkeit von Zusammenkünften mit „smart distancing“. Smart im Sinne von klug und umsichtig, wo sich Kirche von morgen klug und umsichtig ins Gemeinwesen einbringt. Als eine Gemeinschaft, die sich investiert ohne andere zu gefährden, sondern um sie fördern und zu stärken will. Wir brauchen unsere gegenseitige Unterstützung mehr denn je.

mehr ...

Echt evangelisch oder Spiritualität im Alltag

Foto: Anke Sundermeier, Pixabay Foto: Anke Sundermeier, Pixabay

Täuscht es, oder suchen wir in schweren Zeiten mehr nach Sinn und spirituellen Wegen? Die evangelische Kirche in Frankreich und Italien beschreibt zumindest eine deutliche Veränderung bei der Nachfrage nach geistlichen Angeboten. Und diese Angebote müssen sich in Umstände fügen, die alles andere als leicht sind.

mehr ...

Die Kleingruppe als Lernort

Foto: olly, AdobeStock Foto: olly, AdobeStock

Die Kleingruppe kann eine Gelegenheit für persönliche Entfaltung und geistliches Wachstum sein. Ein Kurs den ich hier empfehlen möchte, wurde von einem Team aus Theolog*innen und Psycholog*innen entwickelt. „Endlich leben“ basiert auf dem Wissen von und für Selbsthilfegruppen. Der Kurs stützt sich auf das gemeinsame Erarbeiten des Begleitbuches und ist so ausgelegt, dass sich Kleingruppen für ein Jahr verbindlich treffen. Jedes Treffen wird persönlich, ehrlich, bewegend. Näheres unter www.endlich-leben.net

Kontakt

Elisabeth Werth Elisabeth Werth

Elisabeth Werth

Diakonin
Telefon 0202 2820-406
elisabeth.werth@ekir.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2020, Zentrum Gemeinde und Kirchenentwicklung
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung